Wein aus der Schweiz = Schweizer Weine

Von den Schweizer Kantonen mit Weinbau ist das Wallis der bedeutendste, es besitzt auch die größte Vielfalt an Rebsorten. Über die zweitgrößte Anbaufläche verfügt das Waadtland. Vier Fünftel des Waadtländer Weins ist Weißwein, fast ausnahmslos Chasselas, der den Charakter des Bodens widerspiegelt, auf dem er wächst. Dieser Wein aus der Schweiz schmeckt daher anders, je nachdem, ob er auf dem Geröll von Chablais, der Moräne von Lavaux und La Côte oder dem Puddingstein von Dézaley im Lavaux angebaut wird.

Die bereits hoch gelegenen Weinberge von Côtes de l’Orbe, Bonvillars und Vully werden klimatisch vom Neuenburger See beeinflusst. La Côte am Ufer des Genfer Sees ist jeweils zur Hälfte mit roten (Gamay und Pinot Noir) und weißen Rebsorten bepflanzt.

Im Kanton Genf sind die Rotweine, hauptsächlich Gamay, auf dem Vormarsch, obwohl Chasselas immer noch an erster Stelle steht. Wein aus der Schweiz ist fruchtig und leicht. Wein aus der Schweiz ist schon im Inland so sehr nachgefragt, dass nur wenige Weine die Grenzen überschreiten.