Gavi für waschen die Füße

Es passiert uns ja so gut wie nie, dass wir einen Wein wegschütten, aber dieses dünne fade Tröpfchen ohne jeden Anflug von Gavi-Charakter ist, wie unser italienischer Weinhändler früher sagte, ein „Gavi für waschen die Füße“.

 

Wein aus … Frankreich

Für manche gibt es kein Land, das Frankreich in puncto Weinanbau und Weinerzeugung das Wasser reichen könnte. je mehr sie über Wein in Chile, Australien, Kalifornien, Italien, Spanien oder Neuseeland erfahren, desto höher schätzen sie ab reifender Gaumenschulung den Wein aus Frankreich. Das Schicksal hat es gut gemeint mit Frankreich. Seine geografische Lage ist hervorragend geeignet für die meisten Traubensorten, aus denen großartiger Wein entsteht, und dank seiner Geologie gibt es zahlreiche Lagen, die diese Traubensorten gleichmäßig reifen lassen.

So gibt es hier eine Vielfalt von Gegenden, die einen optimalen Kompromiss zwischen zu viel und zu wenig Wärme, zu viel und zu wenig Regen bieten. Daher können die großen Sorten wie Cabernet Sauvignon, Pinot Noir, Syrah, Chardonnay und Sauvignon Blanc – neben vielen anderen – im Allgemeinen in aller Ruhe reifen und ein köstliches Aroma, eine vollkommene Ausgewogenheit zwischen Süße, Säure und Duft entwickeln.

Wein aus… dem Rheingau! Das Weingut Georg Breuer aus Rüdesheim

Die Weine von Georg Breuer werden im natürlichen Anbau mit geringen Erträgen um 40 hl/ha gewonnen. Nicht im Keller, sondern im Weinberg entsteht ihre Qualität. Nur so kann die Balance zwischen natürlichem Bodenpotenzial und gehaltvollem Wein erhalten bleiben. Damit reiht sich das Weingut in die Phalanx der großen Qualitätshäuser Europas ein. Das Weingut wird heute geleitet von Heinrich Breuer und seiner Nichte Theresa Breuer, unterstützt von dem langjährigen Kellermeister Hermann Schmoranz.

Wein aus der Schweiz = Schweizer Weine

Von den Schweizer Kantonen mit Weinbau ist das Wallis der bedeutendste, es besitzt auch die größte Vielfalt an Rebsorten. Über die zweitgrößte Anbaufläche verfügt das Waadtland. Vier Fünftel des Waadtländer Weins ist Weißwein, fast ausnahmslos Chasselas, der den Charakter des Bodens widerspiegelt, auf dem er wächst. Dieser Wein aus der Schweiz schmeckt daher anders, je nachdem, ob er auf dem Geröll von Chablais, der Moräne von Lavaux und La Côte oder dem Puddingstein von Dézaley im Lavaux angebaut wird.

Die bereits hoch gelegenen Weinberge von Côtes de l’Orbe, Bonvillars und Vully werden klimatisch vom Neuenburger See beeinflusst. La Côte am Ufer des Genfer Sees ist jeweils zur Hälfte mit roten (Gamay und Pinot Noir) und weißen Rebsorten bepflanzt.

Im Kanton Genf sind die Rotweine, hauptsächlich Gamay, auf dem Vormarsch, obwohl Chasselas immer noch an erster Stelle steht. Wein aus der Schweiz ist fruchtig und leicht. Wein aus der Schweiz ist schon im Inland so sehr nachgefragt, dass nur wenige Weine die Grenzen überschreiten.

Portwein aus Portugal von Ramos Pinto

Das renommierte Portweinhaus Ramos Pinto ist seit Beginn des 20. Jahrhunderts auf internationaler Ebene ein Begriff für anspruchsvolle Portweinqualitäten. Ramos Pinto mit Stammhaus in Vila Nova de Gaia hat sein Programm um charaktervolle Rotweine erweitert. Diese spiegeln das große Terroir des von der UNESCO zum Kulturerbe erklärten Duorotals eindrucksvoll wieder.

Rothschild Weine aus dem Bordeaux

Rothschild Weine werden auf dem berühmtesten Weingut der Welt hergestellt,
welches in Paullac bei Bordeaux liegt. Das Weingut Baron de Rothschild besitzt eine Rebfläche von mindestens 82 ha. Bei der Herstellung der Weine gelten die hohen
Qualitätsmaßstäbe der großen Güter in Bordeaux. Die Trauben werden ausschließlich von Hand gelesen und mehrmals nachsortiert.

Rothschild Weine sind wegen ihrer hohen Qualität sehr bekannt. Die Etiketten der Weine jeden Jahres werden von einem namhaften Künstler und Prominenten mit künstlerischem Talent gestaltet. Auc Prinz Charles hat für Rothschild Weine schon sehr schöne Etiketten angefertigt.